Einblicke #1

Fakten zum Magazin

Thema Veränderung? Asse, Konrad und Morsleben verbinden viele doch eher mit Stillstand. Die geplante Rückholung der Asse-Abfälle kommt gefühlt nicht voran. Beim Endlager Konrad fragt man sich, wie hier schon in wenigen Jahren mit der Einlagerung von Abfällen begonnen werden soll. Und in Morsleben passiert seit einer Ewigkeit nichts mehr – scheinbar.

Im Hintergrund tut sich eine Menge. Es gibt echte Fortschritte, bei der Rückholung der Asse-Abfälle, bei der Stilllegung in Morsleben und beim Bau von Schacht Konrad. Gleichzeitig sind technische und gesellschaftliche Anforderungen an die Projekte im Wandel begriffen. Neue Erkenntnisse führen zu veränderten Planungsbedingungen. Geändert haben sich auch die Zuständigkeiten. Im April hat die Bundesgesellschaft für Endlagerung die Verantwortung für die Asse, für Konrad und für Morsleben übernommen. Eine Neuerung, die für Bewegung in den Projekten sorgen und die Endlagersuche für die hochradioaktiven Abfälle neu voranbringen soll – effizienter und reibungsloser.

Wie umgehen mit Veränderungen? Wenn es um Aufgaben geht, die über Generationen gedacht werden müssen, ist das eine zentrale Frage. Denn nur wer zugleich offen bleibt für neue Erkenntnisse in Wissenschaft, Technik und Gesellschaft, wird hier zu guten Ergebnissen kommen. Offenheit ist also gefragt, übrigens auch im Umgang mit eigenen Fehlern. Das ist die Grundvoraussetzung, um sich stetig zu verbessern. Darum geht es in diesem Heft.

Top